Den Status bei der Schufa überprüfen

Die Daten bei der Schufa sind nicht immer richtig, ein großer Teil aller Kreditnehmer überprüft allerdings die Daten nur in den seltensten Fällen. Wird ein Kreditantrag gestellt, wird dieser entweder abgelehnt oder die Zinsen fallen extrem hoch aus.

Jede Bank in unserem Land wird sicherlich die Daten der möglichen Kunden bei der Schufa erfragen. Die Schufa weiß so ziemlich alles, ganz egal ob es um Kredite, Verträge mit Mobilfunkanbietern oder ähnliches geht. Natürlich können auch alte Daten aufgerufen werden. Es ist immer sehr positiv wenn die Schufa bereits positiv bezahlte Kredite aufweisen kann, negativ sind natürlich wie überall Zahlungsverzüge oder Kontokündigungen.

Keine Kreditmöglichkeit bei negativem Eintrag

Mehr als 64 Millionen Daten hat die Schufa in ihrem System hinterlegt. Natürlich können hier immer mal wieder Fehler auftreten. Bei der Schufa stehen oft noch lange im Nachhinein bezahlte Kredite als nicht bezahlt im System. Es können auch Zahlungen als Teilzahlungen vermerkt sein oder offene Zahlung die gar nicht vorhanden sind.

Es kann vorkommen, dass bei einer eidesstattlichen Versicherung ausversehen ein Haftbefehl mit eingetragen wurden, dann bestehen keine Chancen auf einen Kredit. Schlimmer kann es bei der Schufa kaum kommen.

Es gibt allerdings noch einige Faktoren die mindestens genau so schlimm sind. Die Schufa kann aufzeigen ob ein Kreditnehmer möglicherweise zahlen wird oder nicht. Dies wird berechnet anhand der Zahlungsmoral der letzen Jahre. Die Zinsen für einen Kredit können somit höher ausfallen. Viele Kreditnehmer wissen nicht, dass die Schufa Schuld an viel zu hohen Zinsen ist und der Kreditvertrag wird einfach unterschrieben.

Risikoaufschläge müssen vermieden werden!

Einmal jährlich darf eine kostenlose Auskunft bei der Schufa beantragt werden. Es ist ganz einfach diese sowohl online, als auch schriftlich zu beantragen. Sollte dann entdeckt werden, dass in der Auskunft fehlerhafte Angaben stehen, muss die Schufa dieses umgehend beseitigen. Die Schufa wird sich schnell darum kümmern und die Vertragspartner fragen, welche diese Auskunft mitgeteilt haben.

Der Nachteil: kann nicht eindeutig geklärt werden ob der Schuldner recht hat, müssen die Daten gesperrt werden bis alles zu 100 Prozent geklärt ist.

Die Schufa bietet auch die Möglichkeit für ca. 20 Euro die Auskünfte täglich abrufen zu lassen. So kann jeder täglich die neuesten Daten überprüfen. (http://www.meineschufa.de)

Scorewert bleibt Geheimnis
Der Scorewert dient dazu, um die Möglichkeit der Zahlungsmodalität zu berechnen. Wie dies genau errechnet wird, behält die Schufa allerdings für sich. Es ist natürlich immer gut wenn der Scorewert positiv ausfällt.